Die Welt ist fertig

ein Brücken-Rundumschlag – voll auf die Zwölf

Genauer gesagt, die Menschheit ist am Ende. Vor Panikmache wird gewarnt, verkünden die Tumben (kein indogermanischer Volksstamm). Sie haben die Zeichen noch nicht erkannt, zündeln gegen die Einwanderer, die aus aller Herren Länder ins „gesegnete“ Land strömen, ihr Smartphone immer bereit, so viel Geld muss sein, auch auf dem Schlauchboot, welches überfüllt mit Schleichplatten auf dem Mittelmeer dümpelt. Die Rettungsquote beläuft auf etwa 30:60 derer, die sich noch eine Chance ausrechnen, ins Land zu kommen, wo Milch und Honig fließen. Wir lassen die Küstenländer im Stich. Dort wird angelandet, nicht im Hunsrück oder Husum, um einmal die Koordinaten ins rechte Licht zu rücken. Bis 2050 langt es noch, doch die Wissenschaftler warnen: Sie warnen vor Düsenabgasen, vor Abgasen der Kreuzfahrtschiffe. Hallo? Davor habe ich als Bildhauer schon vor 30 Jahren gewarnt und bin kein Wissenschaftler.

Die Polkappen schmelzen dahin – daher, sie fließen wohl übers Meer. Der Mensch lebt nur einmal – und dann nicht mehr (leicht umgewandeltes Soldatenlied). Aber nicht nur sie verflüssigen sich, sondern auch die Gletscher in den Alpen. Sie ziehen sich angesichts einer aus den Fugen geratenen Menschheit dezent zurück.

Spaßflieger aller Länder vereinigt Euch, jedes Jahr ein bis zwei Kreuzfahrten mit Casinobesuch inklusive. Ihr zeigt uns, wo der Hammel hängt. Sie verstehen: die Chinesen können kein „r“ aussprechen. Apropos Chinesen: sie haben die Seidenstraße neu entdeckt, zu Lande, Wassel und dulch die Luft.

In Zeiten, in denen es eng wird, hat die AfD Zulauf. Die äußerst Rechten an die Macht!  Leider haben die äußerst Rechten begriffen, dass neben willkommenen Flüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen auch etliche Verbrecher aller coleur dabei sind.

Sie schimpfen dann über  den Richter „Opa gnädig!“ Wahrlich schlimm indessen ist der Zustand, dass die hochbezahlten Vorstandsvorsitzenden bei z.B. Bayer (Monsanto) oder der Deutschen Bank, bei den Fahrzeugherstellern völlig verrissen haben und den Schaden auf die Käufer und die Anleger abwälzen – obschon die Börsenzocker ihren wesentlichen Anteil am Untergang der Zivilisation beitragen, immer streng nach dem Vorsatz: „Krämerseelen aller Welt – vereinigt Euch!“

„Immer rechtzeitig abstoßen“ lautet deren Devise. Beim Zecher heißt sie „aufstoßen!“ So stoßen wir denn ins Horn, den allgemeinen Untergang einzuläuten.

Die auf Ionen-Lithium getrimmten Batterien der Jetztzeit (und der Zukunft) haben den Schwachsinn auf die Spitze getrieben, eine Umweltsünde durch die nächste abgelöst.  Wie kann man so bescheuert sein? Aber Schlussendlich spielt auch das keine Rolle mehr. Denn diese Erfindung taugt  nur für den Nahverkehr. Mindestens drei Stunden Ladezeit im Niemandsland. (Autobahnraststätten?)

Ich sagte es bereits: zunächst werden wir gedörrt, dann saufen wir ab. Es trifft natürlich auch diejenigen, die bislang glaubten, als Atommacht alles im Griff zu haben. Ein Zeichen des drohenden Untergangs: Wir haben nämlich nicht die Fähigsten unter uns an der Regierung. Man bringt sich ins Gerede, das scheint zu reichen.

Noch etwas: Wer glaubt, durch gegenseitige Bedrohung (Atomraketen) den Weltfrieden aufrecht zu erhalten, der betreibt ein gefährliches Sandkastenspiel. Merke: Aufrüstung kostet viel Geld, welches anderweitig ( Sozialsystem) eine bessere Verwendung fände.

Die Zukunft gehört unseren Kindern und Enkeln. Auch Kinderlose sind aufgefordert, den Planeten zu erhalten, denn es gibt derzeit keinen Plan B.

Meine Katze liegt neben mir auf einem Stuhl und zwinkert mit den Augen. Ich glaube, dass sie begriffen hat was ich schreibe. Sie natürlich auch! Zwinkern Sie mir zu!

Hartmut Tettweiler Reliwette

Autor: Hartmut Tettweiler Reliwette

Hartmut T. Reliwette, geb. 1943 in Berlin Maler, Bildhauer, Performer, Autor. 70 Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen oder Performances im In- und Ausland realisiert. Zusammenarbeit mit Peter Coryllis, Joseph Beuys, Karl-Heinz Schreiber und anderen zeitgenössischen Kunstschaffenden und Autoren/Schriftstellern. Mehr über Reliwette siehe „Autoren-Info“.