Unverantwortliche Sandkastenspiele…

…und ein Hetzblatt namens BILD, ein täglich erscheinendes Pamphlet, das den Namen „Tageszeitung“ nicht verdient. Die heutige headline hetzt:

“ Russland, mach dich bereit – die Raketen kommen“.  Willfährig springen Großbritannien und Frankreich auf den Zug auf, der von Trump in Bewegung gesetzt wurde. Hintergrund sind wie so oft in der Syrientragödie die Gasattacken auf u.a.  Zivilisten. Die oft gepriesenen Geheimdienste sind nicht in der Lage festzustellen, wer dafür verantwortlich gemacht werden kann, aus welchen Beständen die weltweit geächteten „Waffen“ stammen oder wer sie hergestellt und/oder wann geliefert hat. Verantwortlich könnte auch jemand sein, der die Großmächte gegen einander aufhetzen will. Bekanntlich gibt es „dankbare“ Abnehmer für derart hinterlistige Vorgehensweisen.

Dabei kann sich jeder Troll  chemische Keulen im Supermarkt in Form zweier unterschiedlicher WC Reiniger beschaffen.  Auf den Gebrauchsanweisungen der Verpackungen wird davor gewarnt: eine der Komponenten ist Chlorphosphat mit mehrfacher Sättigung und Wasser. Wer einmal von der angesprochenen Substanz in Verbindung mit einem  WC Reiniger eines anderem Wirkstoffes eine Nase voll genommen hat, der weiß, wie schnell eine Bewusstlosigkeit eintritt oder sogar der Tod. Jeder kann solch eine chemische Verbindung in Kanister abfüllen und mit Wasser anreichern.

Das Gefährliche an der Reaktion Herrn Trumps ist die mögliche Einbindung der Natomitgliedsstaaten in eine militärische Auseinandersetzung  mit Syrien, einem der wenigen Länder, die auf Russland eingeschworen sind, einem Staat, der als Schutzmacht angesehen wird. Russland selbst, von der Nato regelrecht umzingelt, möchte selbstverständlich auch Einfluss auf das Weltgeschehen ausüben und nimmt von daher gerne andere Staaten unter seinen Einfluss und damit unter seine „Fittiche“.

Weshalb pfuschen Großmächte wie die USA in die Obliegenheiten anderer Staatsgebilde, die sich politisch in Aufbau und Wandel befinden? Die Frage, wer die deutsche Bevölkerung in den Jahren 1618 bis 1648 vor den Schweden beschützt hat, die einen Religionskrieg in Deutschland führten, ist durchaus berechtigt, denn es ist mal gerade 400 Jahre her. Gott sei es gedankt, dass es damals noch keine Bildzeitung gegeben hat. So musste die Bevölkerung zwar leiden, Soldaten sterben, aber heute sind wir gute Freunde der Schweden. Im Nachhinein kann der aufmerksame Betrachter der Kriegshistorie einen tragischen Befund erheben: Es war alles vergebens, das Leiden, die Toten, die Zerstörungen von Bauten und Kultur.

Dient den Menschen der Jetztzeit das als Warnung? Der BILD jedenfalls nicht, denn sie stochert in den Brandthemen und hetzt und provoziert.

Das sind gefährliche Sandkastenspiele, bei denen jeder dritte Teilnehmer einer zuviel ist. Dabei geht es nicht um Sandkuchen und Förmchen, sondern um Nähte, welche unseren Erdball zusammenhalten.

Ich kann unserer großen Koalition mit Frau Merkel an der Spitze nur zurufen: haltet Euch aus einem Angriffskrieg heraus! Haltet Euch an das Grundgesetz! Niemand hat das Recht, das Verteidigungsbündnis Nato zu missbrauchen. Wenn Herr Trump bzw. sein Geheimdienst unfähig sind, die Hinterleute zu entlarven, die chemische „Waffen“ auf die syrische Bevölkerung loslassen, dann sollte er Menschen konsultieren, die ihm dabei helfen, das herauszubekommen. Möglicherweise könnte gerade Russland dabei helfen, und: fragen kostet nichts und ist wesentlich rationaler, als einen dritten Weltkrieg zu riskieren.

Und glaube nur ja niemand, ich verbreite hier russische Propaganda. Ich bin amtlicherseits seinerzeit getestet worden, bevor ich auf die Menschheit losgelassen wurde und verfüge über einen sehr hohen IQ (nach MPI) und gebrauche diese Begabung einfach der Erkenntnis nach.

Der alte Kunstmeister ist sich gar nicht sicher, ob er heute Abend mit seinen Freunden einen ruhigen Skat dreschen  darf und rät wie immer:

Niemals aufgeben mit der ratio (nicht Ration), denn noch sind wir!

Prost! Austrinken!

 

 

 

Hartmut Tettweiler Reliwette

Autor: Hartmut Tettweiler Reliwette

Hartmut T. Reliwette, geb. 1943 in Berlin Maler, Bildhauer, Performer, Autor. 70 Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen oder Performances im In- und Ausland realisiert. Zusammenarbeit mit Peter Coryllis, Joseph Beuys, Karl-Heinz Schreiber und anderen zeitgenössischen Kunstschaffenden und Autoren/Schriftstellern. Mehr über Reliwette siehe „Autoren-Info“.